Die Arbeit mit eTwinning an unserer Schule

Als digitale Pilotschule ist es natürlich extrem wichtig, dass Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler ihre eigene Medienkompetenz sichern und stetig erweitern. Daher ist es für uns selbstverständlich, uns regelmäßig im Umgang mit den neuen Medien fortzubilden. Alle Lehrerinnen und Lehrer führen regelmäßig diverse Weiterbildungen durch, wie man die Vielfalt der neuen Medien bewusst und sicher im Unterricht einsetzen kann. Dabei lernen sie die rechtlichen Grundlagen, aber auch viele praktische Anwendungen. Jährlich finden schulintern verschiedene Workshops statt, welche von außenstehenden Mentoren, aber auch von Kollegen mit best practice Beispielen den richtigen Umgang im und mit dem Netz zeigen. Auch unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich sicher im Internet bewegen und bewusst mit ihren eigenen Daten umgehen. Um den Kindern einen ersten Einblick in die multimediale Welt zu ermöglichen, lernen die Kinder der 5. und 6. Klassen das „Internet-ABC“ kennen. Hier können verschiedene Lernmodule, insbesondere auch im Bereich e-safety, absolviert werden und die Schülerinnen und Schüler beweisen Ihre Medienkompetenz mit dem Erwerb des „Surfscheines“. Die erworbenen Kompetenzen stellen die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen e-twinning Projekten unter Beweis. Teilnehmer der Erasmus+ - Projekte nutzen die internationale Lernplattform, um sich kennenzulernen sowie Ergebnisse zu sichern und zu präsentieren. Um die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler weiter zu fördern, arbeiten wir auch im Deutsch- und Ethikunterricht mit der e-twinning Plattform und erarbeiten Projekte, z. B. für die Teilnahme am Europäischen Wettbewerb. Wir sind am Henfling-Gymnasium Meiningen stetig darum bemüht, uns kontinuierlich weiterzubilden, neue Erfahrungen zu sammeln und diese untereinander zu vernetzen, um unseren Schülerinnen und Schülern den sicheren Umgang der neuen Medien beizubringen und ihnen die Vielfältigkeit sowie die guten Möglichkeiten dieser näher zu bringen.

 

24 Stunden - 24 hours - Ein Projekt im Rahmen des 67. Europäischen Wettbewerbs zum Thema: Ein Tag ohne Handy.

Dieses Projekt erhielt das eTwinning-Qualitätssiegel 2020 für beispielhafte Internetprojekte

Im Projekt haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 7 bis 11 Jahre mit dem Thema „Handynutzung“ beschäftigt. Viele Kinder werden von ihrem digitalen Helfer im Hosentaschenformat rund um die Uhr begleitet und können sich einen Tag ohne ihr Mobiltelefon kaum vorstellen. Dennoch wagten sie das Experiment und überlegten sich unterhaltsame handyfreie Aktivitäten, die sie in Fotocollagen und in einem eBook veröffentlichten. Die alphabetisch geordneten Anregungen reichten von A wie Akkordeon spielen bis Z wie Zeichnen. Weil sie aber nicht dauerhaft auf ihr Handy mit seinen vielen praktischen Funktionen verzichten wollten, erarbeiten sie Regeln für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Smartphone. Eine der wichtigsten Grundsätze: Fotos von Freunden nicht ohne deren Zustimmung in sozialen Netzwerken zu posten. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen aus Deutschland und Portugal statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

„Dem hervorragenden Projekt gelingt, was sich im Elternhaus und in der Schule oft schwierig gestaltet: Die Kinder legen ihre Handys freiwillig zur Seite. Denn statt Verboten erhalten sie die Gelegenheit sich selbst spannende Alternativen zu überlegen“, so das Urteil der Jury.

Qualitässiegel

Recherche im Projekt



Stolze Preisträger


Hier erhalten Sie Informationen zu den Preisträgern im 67. Europäischen Wettbewerb, die ihr Projekt mit eTwinning gestaltet haben. 

Hier können Sie sich einen Überblick über die Themenbereiche des 67. Europäischen Wettbewerbs verschaffen.

 


Projektarbeit mit eTwinning in den Erasmus+ Projekten

Weltkulturerbe im regionalen Focus

In diesem Projekt mit unserer Partnerschule in Horten / Norwegen nutzten wir eTwinning als Arbeitsplattform.



„Aus europäischer Geschichte und dem einmaligen Naturerbe Europas für die Zukunft lernen. Der spanische Bürgerkrieg - Test für die Legion Condor. In Asturien und Thüringen trifft Weltkultur auf Weltnatur.“

In diesem Projekt mit unserer Partnerschule in Pola de Siero / Spanien nutzen wir eTwinning als Arbeitsplattform.




erasmus@henfling-gymnasium.de